BH als Airbag gegen Gewalt

Büstenhalter für Rumänien

BH

Die Rolle der Bildung

In diesem Beitrag soll auf die Wichtigkeit der Bildung eingegangen und aufgezeigt werden, wie sie helfen kann, sich aus den Fängen der häuslichen Gewalt zu befreien.

Verschiedene Studien zeigen: Häusliche Gewalt kommt unabhängig von Bildungsstand und sozialem Status vor. Allerdings kann eine geringe oder mangelnde Bildung dazu führen, dass es für eine Frau schwieriger wird, auf eigenen Beinen stehen zu können. Sozialarbeiterin Enikö meint zusätzlich, dass es häufiger ungebildete Frauen sind, die zu ihrem gewalttätigen Partner zurückkehren. Denn insbesondere sie haben das Gefühl, es nicht alleine schaffen zu können und sind von ihrem Partner auch in materieller und finanzieller Hinsicht abhängig. Auch, so Enikö, sind gebildete Frauen positiver eingestellt, wenn sie ihren Partner verlassen haben.

Dass Bildung oder spezifische Bildungsprogramme effektiv sein können, zeigt jüngstes Beispiel aus der Stadt Zürich: Dort wurde erstmals im Jahr 2015 das Präventionsprogramm „Herzsprung – Freundschaft, Liebe, Sexualität ohne Gewalt“ in einer Schulklasse durchgeführt. Schüler und Schülerinnen haben sich während 15 Unterrichtslektionen u.a.  mit den Themen sexuelle Gewalt, Rollenbilder und Grenzverletzungen auseinandergesetzt. Das Programm hat zum Ziel, Gewalt zu reduzieren und Respekt in Paarbeziehungen zu fördern. Die Rückmeldungen der Schüler und Schülerinnen waren durchaus positiv und zeigten, dass sie mehrere wichtige Dinge, z.B. in Bezug auf Grenzen und auf Anlaufstellen, gelernt haben. Schliesslich erhielt das Programm nationale Unterstützung und ab Januar 2018 kann es von anderen Kantonen gebucht werden.

Bildung ist, wie in allen Bereichen, auch bei der Diskussion um häusliche Gewalt von Bedeutung: Sie kann eine Rolle spielen bei der Suche nach einem gewaltfreien Leben und bereits bei der Prävention. Im Rahmen des Projekts “BH gegen Gewalt” helfen die Erträge aus den BH-Verkäufen auch bei der Bildung, so investierten mehrere Frauen das Geld in ihre Ausbildung.

 

Quellen:

Gewaltbetroffenheit unabhängig von Bildungsstand: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/familie/haeusliche-gewalt-es-kann-sein-was-nicht-sein-darf-1950688.html und http://www.br.de/nachrichten/haeusliche-gewalt-140.html

Programm Herzsprung: https://www.soziale-arbeit.bfh.ch/fileadmin/wgs_upload/soziale_arbeit/04_forschung/Schlussbericht_Herzsprung.pdf

« Zurück zur den News